Unsere Herbst- und Winterkräuter

Unsere Herbst- und Winterkräuter

with 0 comment

Die kalten Tage stehen ins Haus und wer trotzdem nicht auf Frische in seiner Küche verzichten möchte, ist bei uns genau richtig. Zur kalten Jahreszeit kulinarisch passend führen wir eine Vielzahl Kräuter, wie z.B. Thymian, Rosmarin, Borretsch, Salbei, Bohnenkraut, Lorbeer, Ysop, Oregano, uvm.

Ihre immergrünen Blätter können auch im Winter geerntet werden und sie runden mit ihrem Aroma Ihre Speisen frischer und würziger ab als bei getrockneten Kräutern. Auch Petersilie, Schnittlauch, Minze, Liebstöckel, Kresse & Co. wachsen in diesen Monaten hervorragend auf der Fensterbank weiter.

Gerne beraten wir Sie persönlich welche Kräuter sich für Herbst und Winter am besten eignen. Darüber hinaus halten wir für Sie einige Rezepte bereit, wie Sie mit den frischen Kräuter der Saison Ihre Speisen aufwerten. Zum Beispiel dieses beliebte Gericht:

 

Kürbis-Minz–Salat (ein traditionelles Gericht aus Sizilien)

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (wenn möglich bio)
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Topf Bio-Minze
  • 5 EL Olivenöl
  • 100 gr Zucker
  • 125 ml Weißweinessig
  • 1 TL Zimt

Den Kürbis vierteln, das Kernhaus mit einem Löffel ausschaben, in schmale Spalten schneiden und mit Salz und Zucker mischen. Abgedeckt für ca. 1 Stunde stehen lassen.

Danach in einem Sieb abtropfen, kurz mit kaltem Wasser abbrausen und mit Küchenpapier abtrocknen. Knoblauchzehen abschälen und in feine Scheiben schneiden. Minzblätter abzupfen und ebenfalls in feine Streifen schneiden.

Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Kürbisspalten portionsweise auf beiden Seiten goldbraun anbraten. Die fertigen Kürbisspalten auf eine Servierplatte geben und mit dem Knoblauch und der Minze bestreuen.

Im verbliebenen Öl Zucker und Weißweinessig aufkochen, Zimt zugeben. Gut rühren, damit der Zucker sich auflöst. Die Sauce mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Die Sauce sofort über den Kürbis gießen und servieren.

Dieses Gericht kann als vegetarische bzw. vegane Hauptspeise (dann genügt es für 4 Personen) oder auch als warme Vorspeise (für 8 Pers.) serviert werden.

Guten Appetit!